• 07731/ 9029931 - 0152 / 26927963
  • info@vbnauer.de

Projektmanagement

Aufgaben des Projektmanagement´s

Das Konzept des Projektmanagements leitet sich von dem Begriff Projekt ab. Ein Projekt ist laut dem Project Management Institute ein zeitlich begrenztes Vorhaben, um ein einzigartiges Produkt oder eine einzigartige Dienstleistung zu kreieren. Ein Projekt sollte eine neuartige und innovative Aufgabenstellung beinhalten, zeitlich befristet sein und messbare Ziele aufweisen.

Das Projektmanagement stellt einen systematischen Prozess dar, der die Gesamtheit von Führungsaufgaben, -organisation, -techniken und –mittel beinhaltet, die der Abwicklung eines Projektes dienen. Das bedeutet, dass die Organisation, Planung, Überwachung und Steuerung der Aufgaben und Ressourcen Teile des Projektmanagements sind und diese werden vom Projektmanager geleitet. Einen Überblick über die einzelnen Aufgaben zu behalten ist hier das Wichtigste. In der Regel wird ein Projekt in einem Team bearbeitet. Als Projektmanager isoliert zu arbeiten, ist in diesem Beruf schlichtweg unmöglich, denn Kommunikation und Transparenz sind im Projektmanagement ganz besonders wichtig.

Das Ziel eines Projektmanagers ist es ein Projekt effizient zu planen und zu steuern, sodass Risiken auf das Minimale begrenzt werden und die Erreichung der Projektziele quantitativ und termingerecht gewährleistet werden kann.

  • Integrationsmanagement: Das Integrationsmanagement umfasst die Projektplanentwicklung, die Projektplandurchführung und die Änderung. Hier werden die Prozesse festgelegt, die für eine gute Koordination und Integration unterschiedlicher Aktivitäten eines Projektes erforderlich sind.
  • Umfangsmanagement: Durch das Umfangsmanagement wird der Leistungsfortschritt des Projektes überprüft. „Entwickelt sich das Projekt in die richtige Richtung?“, ist hier die zentrale Fragestellung. Zum Inhalts- und Umfangsmanagement gehört die Projektinitiierung, die Planung von Inhalt und Umfang, die Leistungsdefinition, Leistungsverifizierung sowie die Leistungsüberwachung, also unterm Strich das Überwachen und Steuern des Projektes.
  • Zeitmanagement: Das Zeitmanagement hat die Zeit im Blick, um ein Projekt fristgerecht fertigzustellen. Vorgangsdefinition, Festlegung der Vorgangsfolgen, Vorgangsdauerschätzung, Terminplanentwicklung und Terminplanüberwachung sind Aufgaben des Zeitmanagements.
  • Kostenmanagement: Das Kostenmanagement legt den Fokus auf die finanziellen Ressourcen. Hier ist die Einsatzmittelplanung, Kostenschätzung, Budgetierung und Kostenüberwachung relevant.
  • Qualitätsmanagement: Zum Qualitätsmanagement gehört die Qualitätsplanung, -sicherung und -lenkung. Das Augenmerk wird auf die Qualität des Projektes gelegt, um die Qualitätsansprüche des Auftraggebers sicherzustellen.
  • Personalmanagement: Personalmanagement beschäftigt sich mit den am Projekt beteiligten Mitarbeitern und deren effizienten Projektrealisierung. Aufgaben hier sind Projektorganisation, Personalakquisition und Teamentwicklung.
  • Kommunikationsmanagement: Die Informationsbeschaffung, -verteilung und Fortschrittsermittlung gehören zum Kommunikationsmanagement. Sämtliche Informationen bezüglich des Projektes werden gesammelt, definiert, verbreitet und abgelegt.
  • Risikomanagement: Das Risikomanagement versucht vorbeugend Projektrisiken festzustellen, zu analysieren und denen entgegen zu wirken. Risikoidentifizierung, Risikobewertung, Entwicklung von Maßnahmen zur Risikobewältigung sowie die Risikoverfolgung sind Aufgaben im Risikomanagement.
  • Beschaffungsmanagement: Zuletzt sorgt das Beschaffungsmanagement für die benötigten externen Waren und Leistungen. Es beinhaltet die Beschaffungsvorbereitung bzw. Angebotsvorbereitung, das Einholen von Angeboten, die Lieferantenauswahl und die Vertragsgestaltung bzw. -erfüllung.

1.2 Der Projektmanagement-Prozess

Der PM-Prozess fängt mit der Initiierung an und geht von der Planung, Durchführung und Controlling zum Abschluss und die Nachprojektphase über. Diese Teilprozesse müssen nicht nacheinander ablaufen, sondern können auch zeitlich ineinander übergehen. Der PM-Prozess ist ein allgemein gültiger Management-Prozess, der auf viele andere Projekte übertragen werden kann.

…in diesem weit verzahnten „Puzzle“ werde ich Sie professionell und aktiv begleiten und

Teil-Bereiche  ( nach Ihren Wünschen )  übernehmen..und es Ihnen als Kunden so LEICHT und durchschaubar wie möglich zu machen.

Freue mich auf eine gute Zusammenarbeit.

Ihr VBN Auer CEO- Team

error: Content is protected !!